Sport

Wieso sollten Sie CBD mit Ihrer Fitness- und Bodybuilding-Routine kombinieren?

CBD und Sport
656Ansichten

Mit CBD lässt sich Ihr Training und Ihre Erholungsphase möglicherweise positiv beeinflussen

Was ist CBD eigentlich genau?

Cannabidiol, kurz CBD, zählt zu den am häufigsten vorkommenden chemischen Verbindungen in der Cannabispflanze. Das zweite bekannte Cannabidiol ist THC, die Verbindung, die psychoaktive Effekte im Zusammenhang mit dem Freizeitgebrauch der Pflanze hat.

In der Regel ist CBD, im Gegensatz zu THC, gut verträglich und führt nicht zu Abhängigkeit oder Missbrauch. Einzig gemeldete unerwünschte Wirkungen von CBD scheinen auf Wechselwirkungen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten zurückzuführen zu sein.

In den letzten Jahrzehnten wurde CBD viel Aufmerksamkeit zuteil. Aus diesem Grund sind CBD-basierte Produkte mehr denn je auf dem Markt. Die Leute nehmen sie aus vielen verschiedenen Gründen ein, angefangen von Hautpflegeroutinen bis hin zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen wie Stress, Angstzuständen, Schlafproblemen oder sogar schwerwiegenderen Erkrankungen wie Epilepsie oder Alzheimer.

Vor dem Hintergrund, dass Cannabis die natürliche Gesundheitspflege und Wellness-Bewegung anführt, ist es nicht überraschend, dass Produkte auf CBD-Basis ihren Weg in die Fitness-Welt gefunden haben. CBDs beschriebene Vorteile und Eigenschaften können nach einem guten Training, Spiel oder Wettkampf wirklich hilfreich sein.

Sollten Sie darüber nachdenken, CBD zur Steigerung Ihrer Fitnessleistung einzusetzen, erfahren Sie hier alles, was Sie dazu wissen müssen.

Die positiven Eigenschaften von CBD für Ihre Fitness-Reise

Untersuchungen legen nahe, dass CBD Folgendes kann:

1. Entzündungen und chronische Schmerzen beim Training vermindern

Genau genommen handelt es sich dabei um einen der am meisten verbreiteten Vorteile von CBD. Die Substanz hat sowohl bei Einnahme (essbare Formen) als auch bei topischer Anwendung (Öl, Creme und Tinkturen) starke natürliche entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Zudem wurde gezeigt, dass es bei der Verbesserung von chronischen und schwer zu behandelnden Schmerzen, die mit bestimmten gesundheitlichen Problemen verbunden sind, wirksam ist, was großartig für die Linderung von Muskelschmerzen ist, die durch anstrengende Übungen und Krafttraining entstehen.

2. Fördert die Erholung der Muskeln

Durch das Training werden die Muskelfasern geschädigt. Dadurch entzünden sich diese Muskeln, was wiederum den Körper zum Reparieren zwingt, was zu Muskelkater und Stress führt. CBD ist eine natürliche, pflanzliche Alternative, die den Erholungsprozess nicht behindert, anstelle von herkömmlichen Entzündungshemmern.

3. Hilft bei Schlaflosigkeit und fördert den Schlaf

Ein entspannter Schlaf ist das wichtigste Erholungsinstrument. Ein Großteil der Ärzte therapiert Schlaflosigkeit mit potenten Medikamenten, welche gefährliche Nebenerscheinungen aufweisen und zu Abhängigkeit und Drogenmissbrauch führen können.

Dank CBD kann Ihr Schlaf auf natürliche Weise geregelt werden, so dass Sie die nötige Ruhe bekommen und sich von anstrengenden Trainingstagen wieder erholen können. Falls Sie also eine gute Nachtruhe benötigen, ist CBD vielleicht genau das richtige Naturheilmittel, das Ihre Schlafprobleme lösen könnte.

4. Verminderung von Angstzuständen und Depressionen

In Studien wurde nachgewiesen, dass CBDs Eigenschaften eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Stress, Ängsten und Depressionen spielen könnten. Das physiologische System in Ihrem Körper, das Cannabinoide wie CBD verarbeitet, nimmt nämlich eine Schlüsselrolle bei der Verarbeitung unserer Reaktion auf diese Bedingungen ein.

Wenn sich Stress, Angstzustände und Depressionen negativ auf die Leistungsfähigkeit auswirken, kann CBD eine großartige Alternative zur Abhilfe sein.

CBD ist kein Marihuana

Über CBD existieren viele Missverständnisse, die die Leute verbreiten. Die Substanz kommt zwar aus der Cannabispflanze, ist aber eigentlich ganz anders als THC, die andere bekannte Substanz, die auch potenzielle gesundheitliche Vorteile hat, aber ein „High“-Gefühl hervorruft.

Denn im Gegensatz zu THC besitzt CBD keine bewusstseinsverändernde Wirkung. Ganz im Gegenteil, CBD selbst wirkt beruhigend und angstlindernd.

Wenngleich viele CBD-Produkte geringe Mengen an THC aufweisen, dürfte CBD bei einem Drogentest nicht nachgewiesen werden. Die chemische Verbindung ist im Sport sogar nicht völlig verboten, da viele Sportler sie zur Leistungssteigerung und Beschleunigung der Regeneration verwenden.

Achten Sie jedoch darauf, dass manche CBD-Produkte einen anderen Gehalt an THC haben können als auf dem Etikett angegeben (manchmal genug, um Rauschzustände oder Beeinträchtigungen hervorzurufen). Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, ein CBD-basiertes Produkt von einer Firma zu kaufen, die über einen guten Ruf verfügt und eine unbedenkliche und sichere Herstellungsmethode für die Extraktion und Verarbeitung von CBD verwendet, die alle unerwünschten Reststoffe und Toxine entfernt.

Wer CBD zum ersten Mal konsumiert und in Erwägung zieht, es zur Steigerung seiner Leistungsfähigkeit im Fitnessbereich einzusetzen, kann mit kleinen Portionen beginnen und die Menge langsam erhöhen, bis die gewünschte Wirkung erreicht ist. Zudem müssen Sie sich bewusst sein, dass die Wirkung von CBD auf den Körper von vielen Variablen abhängt. Bei Zweifeln folgen Sie immer Ihrem Instinkt und gehen Sie zu Ihrem Arzt.

Haftungsausschluss zu medizinischen Themen

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Eine Antwort hinterlassen