BusinessLifestyle

Wie Sie Ideen mit einer Mindmap organisieren

Mindmap
150Ansichten

Kennen Sie das Problem? Sie haben einen guten (geschäftlichen) Einfall, Ihnen fehlt aber die Struktur, all Ihre Gedanken zu Papier zu bringen? Eine Mindmap ist in dieser Situation Ihr bester Freund, denn damit gelingt es Ihnen, Ideen zu organisieren. Es handelt sich dabei um ein visuelles Werkzeug, dass Ihnen dabei hilft Informationen zu strukturieren und Verbindungen zwischen einzelnen Aspekten zu schaffen. Wir erklären Ihnen, wie Sie die Mindmap effizient nutzen und für Ihre Ideen einsetzen!

Grundlagenverständnis – das müssen Sie im Vorfeld wissen

Bevor Sie Ihre eigene Mindmap erstellen, beschäftigen Sie sich mit den Grundlagen des Konzepts. Sie starten immer mit einem zentralen Thema oder einer Grundidee, die als Kernpunkt gilt. Von diesem Punkt ausgehend werden nun Hauptäste zu weiteren relevanten Hauptthemen und Ideen gezogen, die sich wiederum in Unteräste verzweigen. Was kompliziert klingt, lässt sich mit der entsprechenden Mindmap-Struktur kinderleicht darstellen. Durch die Nutzung von Farben und Symbolen können Sie das Verständnis erhöhen und einzelne Bereiche visuell voneinander abgrenzen.

Mindmap fürs Brainstorming – den Ideenfindungsprozess voll ausnutzen

Von 1.000 Ideen werden Sie wahrscheinlich höchstens eine oder zwei wirklich umsetzen. Beim Brainstorming ist alles erlaubt, denn Sie befinden sich mitten im Prozess der Ideenentwicklung. Durch die Mindmap können Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen und sich spontan all Ihre Ideen notieren. Durch die nicht-lineare Struktur können Sie mutig über den Tellerrand hinausschauen und Verbindungen zwischen Ideen erschaffen. Befinden Sie sich gerade im Lösungsprozess für ein komplexes Problem, zeigt Ihnen die Mindmap Verbindungen, die Sie auf den ersten Blick nicht wahrgenommen haben. Innovative Ansätze und mutige Ideen lassen sich dank Visualisierung oft schneller umsetzen oder auf ihre Rentabilität prüfen. Verworfene Ideen löschen Sie wieder und haben so kein Geld verloren.

Struktur in die Mindmap bringen – der wichtigste Schritt

Haben Sie die initiale Phase des Brainstormings abgeschlossen, geht es um die Priorisierung Ihrer Themen. Organisieren Sie Ihre Ideen,  indem Sie verwandte Konzepte zu Gruppen zusammenfügen und weitere Unterthemen erstellen. Mit farblichen Werkzeugen heben Sie einzelne Bereiche hervor und ordnen die Äste absteigend nach ihrer Bedeutung an. In diesem Schritt wird Ihre Mindmap zu einem logisch aufeinander aufbauenden Diagramm, das alle wesentlichen Punkte gekonnt hervorhebt und Ihnen visuell darstellt.

Aufgaben verteilen leicht gemacht – mit der Mindmap weiß jeder, was zu tun ist

Bei der Planung von Projekten und der Verteilung von Aufträgen ist die Mindmap ein wertvoller Helfer. Nachdem das Grundkonzept steht, können Sie spezifische Schritte und Aufgaben direkt einer Person zuordnen. In der Cloud abgespeichert hat nun jeder Teammitarbeiter die Möglichkeit, seine Aufgabenbereiche zu sehen und umzusetzen. Da sich der gesamte Projektplan visuell abbilden lässt, verlieren Sie nicht den Überblick und sehen in Echtzeit, wann welcher Bereich bearbeitet wird.

Möchten Sie ein spezielles Problem lösen oder eine Entscheidung treffen, ist die Mindmap ein wichtiger Ansatz. Hier können Sie Auswirkungen, Vor- und Nachteile, potenzielle Lösungen und vieles mehr in Form von Ästen darstellen und gestalten. So bekommen Sie einen Gesamtüberblick über alle Bestandteile des Problems und können eine fundiertere Entscheidung treffen. Da Sie sämtliche Szenarien ohne Risiken durchspielen können, steigert die Mindmap die Effizienz von Brainstorming, Lösungssuche und Weiterentwicklung.

Fazit: Mindmaps gehören zu den wichtigsten Werkzeugen des Unternehmens

Obwohl Sie die Mindmap auch im privaten Bereich einsetzen können, spielt sie vor allem im Berufsleben eine wichtige Rolle. Manchmal treffen wir im Unternehmen Entscheidungen, die wir nachfolgend nicht mehr erklären können. Mindmaps sorgen dafür, dass jeder Entscheidungsprozess auf Basis von gesammelten Daten stattfindet. Fehlt die visuelle Darstellung, sind Sie auf Ihre Merkfähigkeit und Ihre Gedanken angewiesen. Das führt zum Vergessen zentraler Elemente und damit im schlimmsten Fall zu einer Fehlentscheidung. Jeder Betrieb hat Einsatzbereiche für Mindmaps, die bei wenig Aufwand enorme Benefits mitbringen.

Eine Antwort hinterlassen