Haus & Garten

Umzugscheckliste: So gelingt der Umzug problemlos

Umzug problemlos
75Ansichten

Steht ein Umzug bevor, kann einem die ganze Sache schnell über den Kopf wachsen. Es gilt aber auch hier – Planung ist die halbe Miete! Mit einer gut durchdachten Checkliste kommt jeder mitsamt seinen Liebsten unbeschadet im neuen Hafen an.

Alte Wohnung, neues Schloss

Ist der neue Wohnort bekannt, die zukünftige Wohnung aber noch nicht, sollte dieser Punkt als allererstes angepackt werden. Über Immobilienseiten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die neue Traumwohnung zu finden. Gleichzeitig muss der aktuelle Mietvertrag auf die bestehende Kündigungsfrist geprüft werden, um eine fristgerechte Meldung beim Mieter garantieren zu können. Wenn nötig, steht beizeiten die Suche nach passenden Nachmietern an. Ist die Kündigung des bestehenden Mietvertrages bereits erfolgt, sollte mit dem Mieter ein konkreter Termin zur Wohnungsübergabe festgelegt werden.

Finanzcheck & Kursrichtung

Bevor die Planung startet, müssen die groben Umzugskosten und die verfügbaren Finanzmittel überschlagen werden. Was ist möglich und machbar, was ist absolut notwendig und unumgänglich? Es wird festgelegt, in welche Richtung es gehen soll – Umzugsunternehmen oder Eigenregie. Besteht die Option einer Umzugsfirma, ist die Suche eines Umzugsunternehmens mit anschließender Kontaktaufnahme an der Reihe. Wenn der Umzug selbstorganisiert abläuft, beginnt die Suche nach hilfsbereiten Freunden und Bekannten.

Bürokratische Hürden

Nicht vergessen werden dürfen teils mehrmonatige Kündigungsfristen bei laufenden Abos und Verträgen wie z.B. bei Internet- oder Stromanbietern. Die Kündigung bestehender Verträge und Neuabschließung zukünftiger Verträge kann schon mehrere Monate vor dem Umzug erledigt werden.
Drucken Sie sich im Vorfeld eine Liste aus dem Internet aus, die alle bürokratischen Ummeldepflichten nach einem Wohnortwechsel aufzählt, z.B.:

  • Kreditinstitute
  • Arbeitgeber
  • Einwohnermeldeamt
  • Versicherungen

Frühzeitig erledigt werden kann auch der Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post, der problemlos online buchbar ist.
Der Arbeitgeber sollte ebenfalls zeitig über das Umzugsdatum informiert werden.

Kinderbetreuung & Schulwechsel

Wer Kinder hat, sollte sie frühzeitig auf den Umzug vorbereiten – vor allem wenn dieser einen Schulwechsel oder die Trennung von Freunden mit sich bringt. Eine zeitige Ab- und Anmeldung der Kinder bei einem Schul- oder Kitawechsel verhindert stressigen Papierkram im letzten Moment. Wenn noch keine Babysitter in petto sind, ist es an der Zeit sich auf die Suche nach einer liebevollen Kinderbetreuung während des Umzugs zu machen.

Vierbeiner & Co.

Auch Tiere wollen versorgt sein! Dazu gehören gute Freunde die beizeiten Bescheid wissen, um die Haustiere am Umzugstag zu verpflegen.

Entrümpeln & Verkaufen

Schaffen Sie großzügig Platz! Niemand möchte kistenweise verstaubte Erinnerungsstücke oder uraltes Geschirr in der neuen Wohnung verstauen müssen. Was nicht zu den wertvollsten Herzensstücken gehört, wird umgehend verschenkt oder verkauft. Verschiedenste Plattformen bieten dazu gute Möglichkeiten und verhelfen manchmal auch unverhofft zu einer erfreulichen Finanzspritze.

Konkrete Vorbereitungen und Renovierung

Die Anschaffung von Umzugskisten steht an! Diese können gebraucht und neu gekauft oder sogar gemietet werden. Bereits mehrere Wochen vor dem Umzugstag ist es höchste Zeit, um selten benötigte Gegenstände oder Kleidung zu verpacken. Die Kartonbeschriftung dabei nicht vergessen – ohne in den Kisten zu wühlen sollte jeder wissen, was der Karton beinhaltet und wo er hingehört. Sehr praktisch dafür sind bunte Klebepunkte, Tapes oder auch Beschriftungsetiketten.

Nun ist es an der Zeit, alle vorgeschriebenen Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung zu erledigen oder erledigen zu lassen. Bevor die Möbel zerlegt werden, sollte man sie ausmessen um einen gut durchdachten Möbelstellplan für die neue Wohnung zu skizzieren.

Gönnt man sich für die zukünftige Wohnung neue Möbelstücke, darf die teilweise sehr lange Lieferzeit für die Planung nicht außer Acht gelassen werden. Die neue Wohnung wird einem Check unterzogen. Möchten Sie die Wände streichen oder den Bodenbelag austauschen? Dann sollte zeitnah die Absprache mit dem Vermieter erfolgen, um das benötigte Material und die Helfer organisieren zu können.

Kurz vor dem Umzug

Eine sehr praktische Hilfe ist die persönliche Reisetasche, in der alles notwendige für 2-3 Tage steckt:

  • Papiere und Geldbeutel
  • Toilettenartikel
  • Wechselkleidung
  • Ladekabel
  • wichtige Medikamente
  • und alles andere was dringend zum Leben benötigt wird

Ist in der Nähe ein Pizzaservice oder eine Bäckerei vorhanden, muss man sich keine Gedanken mehr um die Verpflegung der Helfer machen und kann bei Bedarf kurzerhand etwas bestellen oder abholen. Getränke sollten ausreichend in der Wohnung bereit stehen.

Jetzt ist es an der Zeit, den Kühl- und Gefrierschrank abtauen zu lassen und die Zählerstände in beiden Wohnungen abzulesen und zu notieren.
Vielleicht möchten Sie sich auch bei den Nachbarn mit einer kleinen Geste verabschieden.

Am Umzugstag

Der Schlussrundgang ist an der Reihe: Briefkasten nochmals leeren, Namensschilder entfernen, Wohnung auf Sauberkeit und vergessene Gegenstände kontrollieren.
Dann geht es ins neue Zuhause – hier kann begonnen werden mit räumen, sortieren und auspacken. Herzlich Willkommen im neuen Heim!

Eine Antwort hinterlassen