Gesundheit

FFP2-Masken – Das sollten Sie jetzt wissen

FFP2 Masken als Schutz
325Ansichten

Masken sind die erste Barriere zum Schutz vor dem Coronavirus. Sie sind jedoch nicht alle gleich und einige sind effektiver als andere.

 

Dies ist bei Masken vom Typ FFP2 der Fall, die eine höhere Filterwirkung als chirurgische Masken haben. Tatsächlich prüft das Gesundheitsministerium, ob die Verwendung dieser Masken in geschlossenen Räumen verpflichtend vorgeschrieben werden soll. Aktuell gilt im ÖPNV sowie beim Einkaufen in Geschäften die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mundschutz (OP-Maske) oder einer FFP2-Maske bzw. einer FFP3-Maske.

 

FFP2-Masken werden am meisten gegen das Coronavirus empfohlen, da sie andere schützen, wenn Sie infiziert sind, und bei richtiger Anwendung auch verhindern, dass Sie sich mit dem Virus anstecken (Eigenschutz & Fremdschutz). Allerdings kann es zu Problemen führen, wenn man nicht weiß, wie man sie richtig aufsetzt.

 

Vor Letzterem warnt der Weltexperte für Aerosolübertragung José Luis Jiménez, ein spanischer Wissenschaftler, der als Professor an der Universität von Colorado (USA) arbeitet. In einem Beitrag auf seinem Twitter-Account hat er die Gefahren erläutert, die entstehen, wenn die FFP2-Maske nicht korrekt an das Gesicht angepasst wird.

 

Durch Lücken, die uns klein erscheinen, gelangt die Hälfte der Luft ungefiltert hindurch“, warnt der Experte und verweist auf die Tatsache, dass sich Aerosole in der Umgebung ausbreiten können, wenn die FFP2-Maske nicht richtig platziert ist. Das könnte auch beim Tragen der Maske zu neuen Infektionen führen.

 

Jiménez erklärt, dass eine Lücke von 2 % ausreicht, damit 50 % der ungefilterten Luft entweichen kann. Und das tritt nicht nur bei FFP2-Masken auf, sondern kann bei jedem Maskentyp vorkommen.

 

In seinem Twitter-Thread fordert der Experte dazu auf, beim Aufsetzen der Maske auf den bestmöglichen Sitz zu achten: “Man muss sich sehr anstrengen und das Nasenteil sehr gut anpassen, damit es wirklich dicht ist.” Er kommentiert auch, dass intensive Aufklärungskampagnen nötig sind, um den Menschen beizubringen, wie man die Maske richtig aufsetzt – so wie es in diesem FFP Masken Ratgeber erklärt wird.

 

Wenn sie schlecht getragen werden, können sie aufgrund ihrer Form einen größeren Spalt bilden als gute Stoffmasken, und am Ende funktionieren sie schlechter“, sagt Jiménez und verweist auf FFP2-Masken und deren Design, das zwar sicherer ist, aber Schwierigkeiten für einen korrekten Sitz bereitet.

 

Abschließend fordert der spanische Wissenschaftler, dass in Zukunft Masken, die genauso wirksam, aber einfacher zu montieren sind, hergestellt und kostenlos an die Bevölkerung verteilt werden: “Das würde viel weniger kosten als Absperrungen, Gesundheitskosten, Schließung von Bars und Restaurants, allgemeiner Schaden für die Wirtschaft usw.”

 

Was sind FFP2-Masken?

 

FFP2-Masken, sind eine spezielle Klasse von Filtermasken (FFP), die allgemeiner eine Art von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) ist, die in vielen Branchen verwendet wird. Während der Covid-19-Pandemie wurde deutlich, dass Masken eine wichtige Rolle bei der Verringerung der Übertragung von infizierten Tröpfchen zwischen Menschen in unmittelbarer Nähe zueinander spielen können. Das wiederum wirft die Frage auf, ob alle Gesichtsmasken in Bezug auf das gewünschte Ergebnis gleich effektiv sind. Die Antwort ist ein klares Nein. Um den besten Schutz zu bieten, sollte man sich daran halten, eine Gesichtsmaske zu verwenden, die nach den höchsten Herstellungs- und Prüfstandards produziert wurde. Das bringt uns zum FFP-Standard.

 

FFP-Masken gibt es in drei Typen, basierend auf dem Grad ihrer Wirksamkeit (Einschätzung basierend auf der Filtereffizienz und der Leckage zum Gesicht):

 

  • FFP1-Masken, Filterung >=80% der Aerosole (Gesamtleckage nach innen <22%)
  • FFP2-Masken, Filterung >=94% der Aerosole (Gesamtleckage nach innen <8%)
  • FFP3-Masken, Filterung von >=99% der Aerosole (Gesamtleckage nach innen <2%).

 

Diese Maskentypen unterliegen einer natürlichen Alterung und haben daher ein Verfallsdatum, nach dem ihre Wirksamkeit nicht mehr gewährleistet werden kann. Außerdem ist ihre Verwendung nur für einen einmaligen Gebrauch vorgesehen. Die Wiederverwendung einer FFP-Maske wird nicht empfohlen.

 

Die besonders dichten, aber teureren Masken sollen vor schädlichen Partikeln wie Staub oder auch Aerosolen schützen. Sie werden inzwischen vielerorts anstelle der normalen Alltagsmasken vorgeschrieben. Mitte Januar hatten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten darauf geeinigt, FFP2-Masken, OP-Masken oder Mund-Nasen-Schutz der Norm KN95/N95 in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften vorzuschreiben. In Bayern wurde dies sogar schon früher vorgeschrieben. Das ECDC sagte, dass das Auftauchen neuer Varianten des Coronavirus keine anderen Arten von Masken erfordert als die, die derzeit bei nicht-pharmazeutischen Maßnahmen gegen Corona verwendet werden.

Eine Antwort hinterlassen