Business

Tipps zur Motivationssteigerung der Mitarbeiter in einem Unternehmen

Motivation steigern
354Ansichten

Damit ein Unternehmen so funktioniert wie es sollte, allen Anforderungen entspricht und die erforderlichen Leistungen erbringt, benötigt es Mitarbeiter. Sie stellen nämlich einen der wichtigsten Aspekte in einer Firma dar. Deshalb muss auf eine gute Mitarbeiterbindung geachtet und auf Bedürfnisse eingegangen werden, damit ein stabiles Team aufrechterhalten bleibt. So kann ein Unternehmen bestmöglich von dem Knowhow und den Fähigkeiten der Angestellten profitieren und leidet nicht unter den Folgen eines zu hohen Mitarbeiterwechsels. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengefasst, wie man die Motivation von Mitarbeitern im Unternehmen als Geschäftsführer steigern kann.

Wieso sind motivierte Mitarbeiter für ein Unternehmen so wichtig?

Mitarbeiter bringen ein Unternehmen zum Laufen. Dabei gilt, je motivierter ein Angestellter ist, desto lieber verrichtet er seine Arbeit. Deshalb gehört es zu den Hauptaufgaben eines Geschäftsführers dafür zu sorgen, dass sich seine Mitarbeiter in der Firma wohlfühlen und Spaß an der Berufung haben. Außerdem ist das Arbeitsklima sehr wichtig, da dadurch die Angestellten gerne in den Job gehen und so ein gleichbleibendes Team gewährleistet wird. Teamarbeiten verlaufen unter solch guten Voraussetzungen ebenfalls besser, speziell wenn die Mitarbeiter bereits miteinander eingespielt sind und sie bereits gemeinsame Zusammenarbeiten in der Vergangenheit erfolgreich gemeistert haben. Motivierte Angestellte bemühen sich zudem mehr in ihren Aufgaben, was zu verbesserten Leistungen und Produktionsergebnissen führen kann und des Weiteren positiv für das Unternehmen selbst als auch für den Unternehmenserfolg ist.

#1 Transparenz und offene Kommunikation im Unternehmen schaffen

Ein erster wichtiger Punkt ist die Offenheit und Transparenz, welche in eine Unternehmenskultur nicht fehlen darf. Dadurch werden Geschäftsgeschehnisse klar kommuniziert und Mitarbeiter werden dabei miteingebunden. Dies hat den großen Vorteil, dass dank den dazugewonnenen Sichtweisen neue Erkenntnisse und Ansätze geschaffen werden. Auf diesen Ergebnissen kann wiederum aufgebaut werden, was Optimierungs- und Effizienzsteigerungen zur Folge haben kann.

Mit der Transparenz werden außerdem Aufstiegschancen offen vermittelt, was gleichzeitig als Motivations- und Leistungsanreiz für die Angestellten dienen kann.

#2 Fehler sind menschlich

Fehler gehören zu einem normalen Arbeitsalltag dazu, niemand ist davon befreit und selbst dem Geschäftsführer können sie passieren. Deshalb muss ein richtiger Umgang mit Fehlern gepflegt und vermittelt werden. Denn die Angst Fehler zu machen kann Fähigkeiten der Mitarbeiter beschränken als auch den Spaßfaktor und Leistungen reduzieren. Daher sollte den Angestellten vermittelt werden, dass sie aus Fehlern lernen sollen, um sie ein zweites Mal zu vermeiden, und dass die meisten zu beheben sind. Eine direkte Ansprechperson bei Fragen reduziert Unsicherheiten und Fehlerquellen beim Arbeiten und verleiht den Mitarbeitern ein Gefühl von Sicherheit. Zudem kann diese Anlaufstelle bei Patzern aufgesucht und gemeinsam an einer Lösung für das Problem gearbeitet werden, was den Lerneffekt erhöht.

#3 Den Mitarbeitern mehr Verantwortung anvertrauen

Wie bereits zuvor erwähnt, spielt die Mitarbeiterbindung eine wichtige Rolle in einem Unternehmen. Diese kann dadurch gestärkt werden, indem man Angestellten mehr Vertrauen und Verantwortung überlässt. Ein Beispiel dafür sind Mitarbeiterkarten, welche einfach gesagt Firmenkreditkarten für Mitarbeiter sind. Sie stellen einen eigenen Zugriff auf das Unternehmenskonto dar und ermöglichen es Angestellten unternehmensbezogene Zahlungen selbstständig durchzuführen. Dadurch wird nicht nur viel Zeit eingespart, da das Anfragen und das Warten auf eine Bestätigung der Zahlung sich erübrigt, sondern die Mitarbeiter erhalten mehr Handlungsfreiheit.

#4 Anerkennung und Erfolge belohnen

Um gute Mitarbeiter halten zu können bedarf es nicht nur einen fairen Gehalt, sondern auch Anerkennung. Ein Angestellter muss für seine Arbeit geschätzt werden und darf nie nur als Teil eines Unternehmens und als selbstverständlich angesehen werden. Deshalb sollte man sich als Geschäftsführer für die eingesetzte Zeit, Aufwand und Leistung erkenntlich zeigen und Erfolge, egal in welchem Ausmaß, eventuell belohnen, aber auf jeden Fall im Team feiern. Dies stärkt den Unternehmenszusammenhalt und fördert zudem das Arbeitsklima.

#5 Auf Bedürfnisse der Mitarbeiter achten

Des Weiteren muss auf die Bedürfnisse der Angestellten geachtet und eingegangen werden. Eine ausgeglichene Work-Life-Balance wird hier zunehmend wichtiger, da ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit immer relevanter wird. Dank Digitalisierung und dem heutigen technischen Fortschritt wird dies beispielsweise in Form von Remote Work ermöglicht. Dabei können Angestellte von zu Hause aus arbeiten, müssen sich nicht mehr an fixe Arbeitszeiten halten und können somit ihre verfügbare Zeit frei gestalten und einteilen. Damit das Arbeiten vom Homeoffice so einwandfrei wie möglich funktioniert, helfen unterstützende Tools. Auch Mitarbeiterkarten sind hier wieder sehr von Vorteil, da diese ebenso einen virtuellen Zugang auf das Geschäftskonto darstellen und somit das Tätigen von Zahlungen von zu Hause aus ermöglicht wird. Außerdem hat der Geschäftsführer einen genauen Überblick über alle getätigten Transaktionen und behaltet trotz Remote Work alles im Auge.

Fazit

Damit man ein Unternehmen erfolgreich am Laufen behält, benötigt es motivierte und zufriedene Mitarbeiter. Dies wird durch eine offene Kommunikation, passende Fehlerkultur, ausgewogene Work-Life-Balance und dem richtigen Verhalten vom Geschäftsführer erreicht. Das Miteinbinden der Mitarbeiter in Firmengeschehnisse führt oft zu neuen Ansichten und verleiht den Angestellten mehr Verantwortung. Erfolge gehören anerkannt und gefeiert, wodurch ebenfalls ein angenehmes und motivierendes Arbeitsumfeld entsteht.

Eine Antwort hinterlassen