Finanzen

Zahlungsmethoden im Internet: Wie wickeln die Deutschen ihre Payments ab?

Online Bezahlmethoden
1.1kviews

Viele Dinge erledigen Sie heute ganz bequem im Internet. Sie können einkaufen, Spiele zocken, Gelder empfangen und transferieren. Durch die Weiterentwicklung der Digitalisierung wurden eine große Anzahl an Payment-Methoden etabliert, die unterschiedlich beliebt sind.

Alte und klassische Zahlungsmethoden sind allerdings noch nicht verschwunden. So steigt in jüngster Zeit beispielsweise die Nachfrage nach Online-Spielotheken mit Banküberweisung, da das per Onlinebanking bequem von Zuhause aus möglich ist. Aber welche Zahlungsmethoden nutzen die Deutschen besonders gern und was ist beliebt?

PayPal als eine der beliebtesten Bezahlmethoden in Deutschland

Der Online-Bezahldienst Paypal ist eine der beliebtesten Zahlungsmethoden bei den Deutschen und wird von fast jedem Onlineshop mittlerweile angeboten. Nachdem das Paypal-Konto mit dem Bankkonto oder der Kreditkarte verknüpft wurde, können Zahlungen in Echtzeit durchgeführt werden.

Der Dienstleister bietet darüber hinaus die beliebte Möglichkeit an, auf Rechnung, per Lastschrift oder sogar mit Zahlpause zu bezahlen. Letzteres setzt eine positive Bonitätsprüfung voraus.

Einer der großen Vorteile bei PayPal ist, dass Sie als Kunde Ihre persönlichen Zahlungsdaten nicht mehr beim Händler oder Anbieter eingeben müssen. Stattdessen loggen Sie sich mit Ihrem PayPal-Konto ein, autorisieren die Zahlung und schon erhält der Händler eine positive Rückmeldung. Im Fall von Unstimmigkeiten haben Sie die Möglichkeit, den Käuferschutz des Zahlungsanbieters zu nutzen.

Rechnungskauf beliebt, aber nicht mehr überall möglich

Nach wie vor ist der Kauf auf Rechnung bei Onlinezahlungen sehr beliebt, allerdings wird er immer seltener angeboten. Der klassische Rechnungskauf ist für Händler ein Risiko, denn im Fall eines Zahlungsausfalls muss ein Mahnverfahren eingeleitet werden. Die EU plant, strengere Bonitätsprüfungen vorzuschreiben, um so Zahlungsausfälle zu verringern und damit die Verschuldungsrate zu senken. Das könnte dazu führen, dass Millionen Unternehmen auf das Angebot der Rechnungszahlung verzichten werden.

Für Verbraucher ist das ein echter Nachteil, denn der Kauf auf Rechnung schützt auch vor unseriösen Händlern. Indem die Ware erst nach Erhalt und Prüfung gezahlt wird, kann sich der Käufer schützen.

Kreditkartenzahlung im Netz weltweit etabliert

Die Bezahlung mit Kreditkarte ist in nahezu jedem Shop und bei jedem Dienstleistungsanbieter ohne Probleme möglich. Der große Vorteil hierbei ist, dass mit der Kreditkarte auch Transaktionen im Ausland ohne Schwierigkeiten vorgenommen werden können. Wer zum Beispiel eine Hotelbuchung für die Auslandsreise vornimmt, kann mit seiner Kreditkarte für Sicherheit sorgen!

Ein Nachteil ist, dass die Kreditkarte nur jenen Menschen zugänglich ist, die seitens ihrer Bank als zahlungsfähig eingestuft werden. Als Alternative stehen jedoch Prepaid-Kreditkarten zur Verfügung, die vor der Nutzung mit Bargeld aufgeladen werden. So sind Zahlungen weiterhin sicher möglich, es gibt aber kein Ausfallrisiko für den Händler.

E-Wallets als Zahlungsmethode vor allem für Mikrotransaktionen beliebt

Die Welt der Finanzen hat sich stark verändert. Vor allem Mikrotransaktionen nehmen im Internet einen höheren Stellenwert ein. Dabei handelt es sich um die Bezahlung kleinerer Geldbeträge, die zum Beispiel in Online-Spielotheken oder beim klassischen Gaming geleistet werden. Mithilfe des eigenen E-Wallets lassen sich solche Zahlungen sicher und transparent erledigen.

Eine E-Wallet ist eine elektronische Geldbörse, die mit der Kreditkarte verknüpft werden kann. In den meisten Fällen wird aber per Guthaben gezahlt, das zuvor in die digitale Börse eingezahlt wurde. Dank der Transparenz einzelner Zahlungen und der Echtzeitfunktion wächst die Beliebtheit dieser Zahlungsmethode insbesondere bei Zahlungen in der iGaming- und Gamingbranche an.

Fazit: Die Deutschen zahlen zunehmend digital, Rechnungskauf bleibt aber beliebt

Immer mehr digitale Zahlungsmethoden etablieren sich, darunter vor allem Marktführer wie PayPal. Nach wie vor sind aber auch Zahlungen per Banküberweisung oder Rechnungskäufe sehr beliebt.

Dank Funktionen wie Sofortüberweisung ist es heute möglich, eine Überweisung in Echtzeit vorzunehmen, ohne die typische Wartezeit von 1 bis 3 Werktagen. Das macht die Zahlung über das eigene Bankkonto sehr interessant, im Handel und auch im Dienstleistungs- und Gamingbereich.

Leave a Response