Haus & Garten

So können Sie Ärger mit dem Schlüsseldienst vorbeugen

Schlüsseldienst finden
76Ansichten

Es geht schneller als man denkt: Schnell möchte man den Müll raustragen oder etwas aus dem Auto holen und kaum fällt die Türe ins Schloss kommt man drauf, dass der Schlüssel im Innenraum verblieben ist. Im wahrsten Sinne des Wortes ist in diesem Fall guter Rat teuer. Es bleibt Ihnen nur übrig, einen Schlüsseldienst zu kontaktieren. Doch manche Unternehmer nutzen die Notlage ihrer Kunden aus und verlangen Unsummen für ihre Dienste. Wenn Sie die Merkmale eines seriösen Schlüsseldienstes kennen, sparen Sie Geld und Nerven.

Gravierende regionale Unterschiede

Wie viel Sie für das Aufsperren einer verschlossen Türe bezahlen, hängt unter anderem von Ihrem Wohnort ab. Eine Preisstudie des Handwerksvermittlers Mellon hat die Kosten in 786 deutschen Städten verglichen. Dabei wurden 4.224 Anbieter in die Auswertung mit einbezogen. Verglichen wurden die Preise für Öffnungen verschlossener Türen während der Nachtstunden und zu den regulären Öffnungszeiten. Tagsüber betrug der Durchschnittspreis 135 Euro, während der Nacht waren es mit 191 Euro deutlich mehr. Die Detailauswertungen zeigten gravierende Unterschiede: In Berlin war die Türöffnung tagsüber mit 69 Euro ein Schnäppchen, in Rheinland-Pfalz mussten Kunden mit 151 Euro mehr als doppelt so viel bezahlen. Ein Grund dafür ist sicher, das in Städten das Angebot an Schlüsseldiensten besser ausgebaut ist. Teurer wird es, wenn Sie den Schlüssel unterwegs verlieren und die Türe zugesperrt war: Dann fällt ein Aufschlag von durchschnittlich 111 Euro an.

Schauen Sie daher unbedingt, dass Sie einen seriösen Schlüsseldienst in Ihrer Nähe finden, der einen möglichst kurzen Anfahrtsweg hat. Suchen Sie beispielsweise einen Schlüsselnotdienst in Mannheim, dann suchen Sie bei Google einfach nach “Schlüsseldienst Mannheim“. Ihnen werden dann entsprechende Dienstleister in unmittelbarer Umgebung angezeigt.

Die Kosten im Vorfeld klären

Selbst wenn Sie sich in einer Notsituation wiederfinden, wenn die Türe ins Schloss fällt sollten Sie dennoch nicht dem erstbesten Unternehmen den Auftrag erteilen. In der heutigen Zeit ist es so einfach wie nie zuvor, einen Handwerker zu finden. Immerhin betreiben viele Unternehmen eine Webseite. Wenn Sie zumindest Ihr Smartphone dabei haben, werden Sie rasch einen Schlüsseldienst finden können. Doch leider geben nur wenige ihre Konditionen auf der Homepage Preis. Gerade einmal knapp über 5 Prozent veröffentlichen eine genaue Aufstellung der Kosten. Aufpassen sollten Sie wenn die Preise deutlich unter den ortsüblichen Kosten liegen: Dann werden oft horrende Aufschläge verrechnet. Es lohnt sich am Telefon einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Am besten einen nahegelegenen Schlüsseldienst beauftragen

Um Ärger mit dem Schlüsseldienst vorzubeugen lohnt es sich ein regionales Unternehmen zu bevorzugen. Schließlich möchte niemand lange warten, bis man wieder Zutritt zu den eigenen vier Wänden hat. Laut der oben genannten Studie beträgt die durchschnittliche Wartezeit 65 Minuten – eine Ewigkeit wenn Sie in der Kälte warten müssen. Die Chancen dass der Handwerker früher eintrifft erhöhen Sie, wenn Sie ein Unternehmen in der Nähe kontaktieren. Dafür sprechen auch die günstigeren Preise: Denn immerhin ist die Anfahrt nicht kostenlos. Zur Kilometerpauschale für den Treibstoff und die Wartung des Fahrzeugs kommt noch die Arbeitszeit des Handwerkers. Laut Verbraucherschutz sollte die Pauschale 0,50 Euro pro Kilometer nicht übersteigen. Kundenfreundliche Unternehmen berechnen die Anfahrtszeit auf 15 Minuten genau.

Details bereits im Vorfeld klären

Soweit möglich, klären Sie mit dem Handwerker vor Erteilung des Auftrages schon so viel wie möglich. In der Regel ist es nicht notwendig, das gesamte Schloss auszutauschen. Je genauer Sie die Situation schon im Vorfeld klären, umso eher kann ein bindender Kostenvoranschlag erstellt werden. Bei einer nicht versperrten Türe sind die Kosten in der Regel deutlich günstiger. Ist die Türe erst einmal wieder geöffnet, überprüfen Sie die einzelnen Posten auf der Rechnung genau. Der Handwerker muss Ihnen eine Rechnung ausstellen. Manche Handwerker pochen nach Erledigung des Auftrags auf Barzahlung. Es sind Fälle bekannt, wo Kunden dazu genötigt wurden zum nächsten Geldautomaten zu fahren und den ausständigen Betrag abzugeben. Dieses Vorgehen ist nicht zulässig, es sei denn Sie haben bei Auftragerstellung ausdrücklich Barzahlung vereinbart. Seriöse Handwerker verlangen vor Beginn ihrer Arbeit übrigens einen Identitätsnachweis. Ansonsten könnten auch Kriminelle einfach einen Schlüsseldienst beauftragen um sich unbefugten Zutritt zu verschaffen.

Eine Antwort hinterlassen