Business

Recruiting Tipps für Unternehmen – so klappt es mit der Fachkräftegewinnung

Recruiting
98Ansichten

Der Fachkräftemangel betrifft viele Branchen. Für Unternehmen ist es oft schwierig, offene Stellen zu besetzen und geeignete Arbeitskräfte zu gewinnen. Mit den richtigen Recruiting-Tipps kann es jedoch gelingen, schnell das passende Personal zu finden. Die klassische Bewerbungsmappe hat fast schon ausgedient. Viel schneller und auch noch umweltfreundlich ist die Online-Bewerbung, die schnell ausgewertet werden kann.

Die richtige Jobbörse finden

Der Schlüssel zur Gewinnung von Arbeitskräften sind die richtigen Jobbörsen. Nicht immer müssen Anzeigen auf Jobbörsen viel Geld kosten. Das Internet hält viele Jobbörsen bereit, darunter auch solche, auf denen Unternehmen kostenlose Stellenanzeigen schalten können. Jedes Stellenangebot muss aber nicht mehr manuell eingestellt und separat veröffentlicht werden. Mit Recruiting-Softwares kann man Stellenanzeigen in wenigen Klicks erstellen und gleichzeitig bei mehreren kostenlosen Jobbörsen schalten. Die Jobbörsen haben den Vorteil, dass sie von vielen Menschen genutzt werden und eine große Zahl an potenziellen Bewerbern erreichen. Unternehmen können mit der richtigen Online-Jobbörse zielgruppengerecht Stellen ausschreiben.

Stellenanzeigen richtig gestalten

Eine Stellenanzeige kann eine Visitenkarte eines Unternehmens sein. Wie eine Stellenanzeige formuliert wird, hängt von der Unternehmensphilosophie und von der Zielgruppe, die erreicht werden soll, ab. Eine Steuerkanzlei wird die Stellenanzeige nüchterner und sachlicher formulieren als ein Unternehmen aus der Werbebranche. In jedem Fall sollte eine Stellenanzeige einige Anforderungen erfüllen:

  • muss aussagekräftig sein,
  • sollte kurz und knapp sein,
  • Stelle sollte genau beschrieben werden,
  • Anforderungen an den Bewerber müssen genannt werden,
  • Unternehmen sollte über Anreize wie betriebliche Altersvorsorge oder Sozialleistungen informieren,
  • Kontaktdaten sollten vorhanden sein.

Social Media nutzen

Zu den Recruiting-Tipps gehört, dass Unternehmen auf Social-Media-Kanälen über offene Stellen informieren. Immer mehr Menschen nutzen Social Media. Laut einer Statista-Umfrage belegte Facebook den ersten Platz des beliebtesten sozialen Netzwerks in Deutschland. Auf Platz zwei folgte das Videoportal YouTube und 56 Prozent der Befragten nutzten regelmäßig die Foto-App Instagram. Unternehmen können damit ihren Bekanntheitsgrad erhöhen und schnell zum geeigneten Personal kommen. Über Social Media ist eine schnelle Kontaktaufnahme möglich.

Eigene Karriereseite nutzen

Um eine eigene Webseite kommt heute kein modernes Unternehmen herum. Sie informiert über das Unternehmen und dient der Kundengewinnung. Sie sollte über ein Kontaktformular verfügen, damit Kunden schnell ihr Anliegen mitteilen können. Zu den Recruiting-Tipps gehört, dass Unternehmen auf ihrer Webseite auch über offene Stellen informieren. Über das Kontaktformular können potenzielle Bewerber schon die wichtigsten Informationen über sich mitteilen. Die Bewerbungen sollten schnell und einfach online eingereicht werden können. Alternativ zur Stellenausschreibung auf ihrer Webseite können Unternehmen auch eine spezielle Karriereseite betreiben. Sie sollte das Unternehmen repräsentieren und mit der Haupt-Webseite des Unternehmens vernetzt werden. Wichtig ist, dass diese Karriereseite ständig gepflegt wird und auf dem aktuellen Stand ist. Stellen, die bereits besetzt sind, werden herausgenommen. Direkt über die Karriereseite sollte die Online-Bewerbung auf die einzelnen Stellen möglich sein.

Recruiting-Programme mit eigenen Mitarbeitern

Zu den neuesten Recruiting-Tipps gehört, dass Unternehmen Recruiting-Programme mit eigenen Mitarbeitern ins Leben rufen sollten. Die Mitarbeiter können Freunde, Nachbarn oder Verwandte über die offenen Stellen informieren und bei Interesse beim Unternehmen vorstellen. Die Mitarbeiter kennen solche potenziellen Bewerber oft gut und wissen über deren Stärken und Schwächen. Damit sich dieses Programm für die Mitarbeiter lohnt, muss der Mitarbeiter für jede vermittelte Person, die im Unternehmen eingestellt wird, eine Prämie erhalten. Die Prämie sollte vorher vereinbart werden und kann eine Geld- oder Sachprämie sein. Mitarbeiter bringen ein Unternehmen zum Laufen. Dabei gilt, je motivierter ein Angestellter ist, desto lieber verrichtet er seine Arbeit.

Zeit sparen mit Outsourcing von Recruiting

Unternehmen können ihr Recruiting an eine Headhunter-Agentur outsourcen, um gezielt nach Fachkräften zu suchen und sich verstärkt auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren. Die Headhunter-Firmen sind vor allem geeignet, wenn Unternehmen nach Fachkräften für Führungspositionen suchen, die über eine hohe Qualifikation verfügen sollten. Diese Leistungen sind zwar kostenpflichtig, doch lohnt es sich, das Geld dafür auszugeben, da schneller die entsprechenden Fachkräfte gefunden werden und Unternehmen mehr Zeit für andere wichtige Dinge haben. Die Headhunter-Agenturen sind auf Recruiting-Prozesse spezialisiert und wissen, wie sie gezielt nach Fachkräften, auch in englischer Sprache, suchen. Sie betreuen Unternehmen auf Wunsch von der Stellenausschreibung bis zum Vorstellungsgespräch.

Recruiting aus den eigenen Reihen

Unternehmen können das Recruiting in ihren eigenen Reihen durchführen. Das gehört zu den kostengünstigsten Recruiting-Tipps, da die Stelle nur unternehmensintern ausgeschrieben werden muss. Nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Praktikanten oder Werksstudenten können sich bewerben. Die Mitarbeiter kennen sich bereits im Unternehmen aus und bringen entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen mit.

Eine Antwort hinterlassen