Lifestyle

Nachwuchs hat sich angekündigt: Hilfreiche Tipps zur optimalen Vorbereitung

Familienplanung
408views

Die Familienplanung ist eine aufregende Zeit, in der sich allerlei Dinge verändern werden. Diese beginnen bereits vor Geburt des Kindes im eigenen Haushalt und können für unerfahrene Eltern überfordernd wirken. Wie Sie vorgehen können und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wie Sie eine sichere Umgebung schaffen

Laut einer Statistik kam es 2022 zu 739.000 Geburten innerhalb Deutschlands. Kinder bedeuten in erster Linie große Verantwortung. Das A und O ist die Absicherung des Kindes vor Verletzungen oder anderen potenziellen Gefahren. Dabei können zukünftigen unerfahrenen Eltern schnell einige Gefahrenquellen entgehen:

  • Am wichtigsten sind Steckdosensicherungen. Installieren Sie diese Sicherungen oder nutzen Sie einen Steckdosenschutz, um zu verhindern, dass Ihr Kind mit dem Strom in Berührung kommt.
  • Schließen Sie außerdem Schränke oder Lagerräume ab, in denen Medikamente oder Putzmittel gelagert werden.
  • Wenn Sie ein mehrstöckiges Haus haben, sind unbedingt Treppengitter anzubringen, damit das Kind nicht hinauf- oder hinunterklettern kann. Dasselbe gilt für Fenster, an denen entsprechende Sicherungen anzubringen sind.
  • Viele Ecken und Kanten an Möbeln stellen eine große Gefahr dar, deren Sicherung Sie unbedingt vorsorglich nachkommen sollten.
  • Türstopper beispielsweise sind eine “unsichtbare” Gefahrenquelle, da sich das Kind möglicherweise die Finger einklemmen kann.
  • Was viele nicht bedenken, sind die Gefahren, die sich in Form von Bakterien oder Krankheiten ausbreiten können. Gerade bei Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen wie Teppichen sammeln sich mit der Zeit Staub und Schmutz an, was das Kind einatmen und sich infizieren kann. Achten Sie demzufolge darauf, Ihr Haus stets rein zu halten und wischen Sie lieber einmal zu viel als zu wenig.

Kinderzimmer einrichten – aber wie?

Ist das Haus erstmal abgesichert und alle eventuellen Gefahren verbannt, sollten Sie ein gut ausgestattetes Kinderzimmer einrichten, damit Sie im Nachhinein so wenig Arbeit wie möglich haben. Denn so schön es auch sein mag, ein neues Familienmitglied zu haben, so gibt es im Haushalt umso mehr zu tun.

  • Stellen Sie ein bequemes und sicheres Kinderbett oder eine Kinderwiege auf. Nutzen Sie eine feste, stabile Matratze und passende Bettwäsche. Stellen Sie sicher, dass ausreichend gelüftet wird. Vermeiden Sie es, äußerst teure Möbel zu kaufen, da das Kind schnell wächst und eventuelle Umstellungen eingeplant werden müssen, wozu auch ein größeres Bett gehören kann.
  • Integrieren Sie einen ausreichenden Stauraum für Spielzeug, Kleidung und andere Gegenstände für das Kind. Dafür können Sie zweckmäßige Boxen kaufen, die sich sicher im Zimmer unterbringen lassen.
  • Ein Kind entwickelt sich sehr schnell und lernt jeden Tag etwas dazu. Daher sollten Sie zur Entwicklung des Kindes aktiv beitragen, indem Sie einen Spiel- und Lernbereich schaffen. Es empfehlen sich Spielunterlagen und Teppiche, sodass eine angenehme Spielumgebung entsteht.
  • Wenn es zur Farbgestaltung kommt, sollten Sie eine fröhliche und inspirierende Farbe nutzen. Am besten eignen sich Farben wie Gelb, Orange, Hellblau und Grün. Vermeiden Sie jedoch die Nutzung von zu vielen Farben, damit es nicht zu einer Reizüberflutung kommt.
  • Ihr Kind wird sehr aktiv sein und sorgt dafür, dass viel gereinigt werden muss. Daher sollten Sie Bodenbeläge wählen, die sich leicht säubern lassen – etwa Teppichfliesen, Laminat oder Vinyl.
  • Letztlich spielt die Beleuchtung eine wichtige Rolle. Es sollte ausreichend natürliches Licht in den Raum gelangen können. Ansonsten sind kindersichere Lampen für eine schöne Atmosphäre ratsam, um das Wohlbefinden des Kindes zu steigern.

Leave a Response