Gesundheit

Machen Salate dick? Wie gesund sind sie wirklich?

Salate - Gesund oder Ungesund
592Ansichten

Auf die Frage, ob Salate dick machen, werden die meisten von uns antworten, dass dies unmöglich ist. Unterdessen kann ein Salat eine echte Kalorienbombe sein. Es hängt alles davon ab, aus welchen Zutaten wir es herstellen und welche Sauce wir verwenden. Es könnte sich herausstellen, dass ein unauffälliger Salat ein Zwei-Gänge-Menü mit Dessert ersetzt. Finden Sie heraus, welche Salate dick machen können.

Um ein paar zusätzliche Pfunde zu verlieren und gleichzeitig gesund und geschmackvoll zu sprechen, wählen die meisten von uns Salate. Wir denken, dass es keinen einfacheren Weg gibt. Wenn wir all diese Gemüsesorten gesehen und die Hunderte von verschiedenen Rezepten gelesen haben, stellen wir fest, dass Salate nicht nur aus Grünzeug und Rohkost bestehen müssen. Dass Sie Fleisch, Nudeln, Reis, Grütze, Toast hinzufügen können. Und das Ganze mit verschiedenen Soßen übergießen. Wir merken schnell, dass Salate sehr nahrhaft sein können, aber wir vergessen, dass sie auch kalorienreich werden. Natürlich sind sie immer noch eine gute und (im Allgemeinen) gesündere Wahl, aber man muss sich bewusst sein, dass Abnehmen nicht immer eine gute Sache ist. Um das Körpergewicht zu reduzieren, müssen Sie das Kaloriendefizit verringern. Finden Sie heraus, worauf Sie bei der Zubereitung Ihres Salats achten müssen.

Toast-Salat

Die meisten Salate können mit Toast belegt werden. Sie sind bereit, im Laden gekauft zu werden, aber Sie können sie erfolgreich selbst zubereiten, indem Sie Brot- oder Brötchenscheiben würfeln und im Ofen trocknen. Das Problem ist, dass man bei der Menge der Toasts leicht übertreiben kann. Wenn Sie viele davon in den Salat geben, stellen Sie vielleicht fest, dass Sie ein paar zusätzliche Brotscheiben verzehrt haben. Wir machen den gleichen Fehler, wenn wir Cremes essen in der Hoffnung, dass sie uns beim Abnehmen helfen, aber wir kombinieren sie mit ein paar Löffeln Toast.

Gebratener Salat mit gebratenen Beilagen

Es ist besser, auf all die frittierten Zusatzstoffe wie Huhn, Rindfleisch oder Zwiebeln zu achten. Wahrscheinlich tropfen sie sogar vor Fett. Auch wenn es relativ wenige sind, erhöhen sie den Brennwert des ganzen Gerichtes. Es lohnt sich auch, fertige, verpackte Salate und Fertigsaucen zu vermeiden. Sie enthalten viel Salz, Zucker und Fett. In ihnen stecken mehr Kalorien als in allen Gemüsesorten, auf denen der Salat basiert.

Salate mit vielen Zusatzstoffen

Dieser Fehler ist in einer Bar, in der wir unseren eigenen Salat machen, leicht zu begehen. Die Vielfalt der Ergänzungen kann uns unfähig machen, uns zu entscheiden, und deshalb werden wir Sie bitten, alles hinzuzufügen, was uns gefällt. Und so finden Sie in der Schüssel Pasta, Ei, Fleisch, Käse, Samen, Oliven und Mayonnaise und Knoblauchsauce. Wählen Sie also lieber noch einen der klassischen Salate, die nach dem Rezept zubereitet werden.

Ein Salat mit Pasta

Nudelsalat ist ein sehr gesättigtes Gericht. Achten Sie jedoch darauf, nicht “Nudeln mit Gemüse” statt “Nudelsalat” herzustellen. Wenn Sie wirklich wollen, dass der Salat nahrhaft ist und Energie für ein paar Stunden liefert, wählen wir Vollkornnudeln. Ein weiterer guter Zusatz ist brauner Reis oder alle Arten von Grütze. Aber man muss bescheiden sein.

Ein schmackhafter, gesunder und nahrhafter Salat sollte auf Rohkostbasis hergestellt werden und Eiweiß enthalten, das reich an Nährstoffen und gleichzeitig nährstoffreich ist. Verschiedene Zusatzstoffe in Form von Käse (vorzugsweise Mozzarella oder Feta), Nudeln, Grütze, Reis oder Trockenfrüchten, Samen und Nüssen schaden ebenfalls nicht. Es ist jedoch zu bedenken, dass alle Kalorienzusätze in angemessenen Mengen auf dem Teller sind.

Eine Antwort hinterlassen